LF 20-KatS Schaephuysen

Das LF20-KatS ist ein Fahrzeug des Katastrophenschutzes des Bundes, welches im Rahmen der Mitwirkung an überörtlichen Bereitschaften bei der Löscheinheit Schaephuysen stationiert ist. Neben seiner traditionellen Katastrophenschutzfunktion dient das Fahrzeug unter anderem auch der Wasserförderung über lange Strecken, der einfachen technischen Hilfe, kleineren Beleuchtungsaufgaben und alltäglichen Einsätzen.

  • Fahrzeugtyp: Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz (LF 20-KatS)
  • Baujahr: 2017
  • Im Einsatz in Rheurdt seit: März 2019
  • Funkrufname: Kater Rheurdt 02 – LF20-KatS - 01
  • Besatzung: 9 Einsatzkräfte
  • Hersteller: Mercedes Benz
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1323 AFE
  • Antrieb: Allrad
  • Aufbau: Ziegler Z-Cab
  • Pumpe: FPN 10-2000
  • Löschwassertank: 1.000 Liter
  • Tragkraftspritze PFPN 10-1500
  • Kettensäge
  • Koffer für Verkehrsunfälle
  • Faltbehälter für 5.000 Liter Löschwasser
  • 320 Meter gekoppelter B-Druckschlauch in 8 Kassetten zur Verlegung während der Fahrt
  • Vierteilige Steckleiter
  • Ersatzrad auf dem Dach mit Kran-Einrichtung

Das Fahrzeug stammt aus dem 2. Los (Beschaffungsauftrag-Nr. 7085/13) einer Serie von insgesamt 55 LF-KatS des Bundes dieser Baureihe. Im Rahmen der neuen Strategie zum Schutz der Bevölkerung in Deutschland wurde 2007 das neue Ausstattungskonzept für den bundeseigenen Katastrophenschutz im Zivilschutz beschlossen. Das Konzept sieht vor, dass der Bund die Länder im Bereich des Brandschutzes mit zwei Fahrzeugtypen (Löschgruppenfahrzeug LF-KatS und Schlauchwagen SW-KatS) unterstützt.

Dieses Fahrzeug war bis 2019 bei der Feuerwehr Emmerich stationiert und wurde dann nach Rheurdt beordert.