Einsatzübung "Massenverkehrsunfall"

Am 10. September 2010 wurden die Wehrmänner und -frauen der Löschzüge Rheurdt und Schaephuysen zu einem "Massenverkehrsunfall" nach Kengen gerufen. Gott sei Dank "nur" zum Üben...

Folgende Lage stellte sich dar: Drei Fahrzeuge und ein Fahrrad sind in einer ZickZack-Kurve zwischen Kengen und Finkenberg in einen Unfall mit insgesamt 8 Verletzten verwickelt worden. So stand die personenorientierte Rettung der Verletzten aus den Autos im Vordergrund dieser Übung. Um diese Übung so realitätsnah wie nur möglich durchzuführen, unterstütze hierbei eine "Schauspielergruppe" des DRK. Unter Vornahme von schwerem Hydraulikgeräten wurden Öffnungen zu den Verletzten geschaffen oder sogar Dächer der Fahrzeuge abgetrennt, um die Rettung unter diesen Umständen so einfach wie möglich für den Patienten zu gestalten. Weiterhin "kämpften" einige Kameraden mit verwirrten Fahrzeuginsassen, die für mächtig Stress sorgten. Nach ca. einer guten Stunde war die Übung beendet und die Straße wurde wieder für den normalen Verkehr freigegeben. Im Gerätehaus in Rheurdt wurde dann eine "Manöverkritik" bei Würstchen und Brötchen durchgeführt.

Hier geht es zum Bericht der Rheinischen Post!

Bilder folgen!!!