Pelletheizung verursacht Feuerwehreinsatz in Leyenburg

Feuerwehr Rheurdt rückte am Sonntagvormittag zum gemeldeten Wohnungsbrand zum Schloss „Leyenburg“ aus.  

Am Sonntagvormittag, den 25. Februar um 10.57 Uhr, alarmierten die Anwohner der Leyenburg im Ortsteil Neufeld die Feuerwehr. Im Keller des Hauptgebäudes kam es zu einem technischen Defekt an einer Pelletheizung, die trotz Betätigung der Abschaltvorrichtung nicht abzustellen war und somit stark überhitzte. Aufgrund des anfangs gemeldeten Einsatzstichwortes „Wohnungsbrand“ und der besonderen Gegebenheiten des Gebäudes entschied der Leiter der Feuerwehr Rheurdt zusätzlich den Löschzug Vluyn zur Bereitstellung nachzualarmieren.  
Zwei Trupps unter Atemschutz kontrollierten den Kellerbereich, stellten den Brandschutz sicher und brachten das Brandgut aus dem Ofen ins Freie. Nach vollständiger Leerung der Pelletheizung und Senkung der Temperatur wurde das Gebäude quergelüftet. Durch die Alarmierung der Feuerwehr konnte eine Brandentwicklung im Kellerbereich sowie weitere Schäden vermieden werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.
Die Feuerwehr Rheurdt war mit acht Fahrzeugen und 40 Kräften vor Ort. Der Einsatz von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr konnte nach etwa 1,5 Stunden beendet und die Einsatzstelle an eine Heizungsfachfirma übergeben werden.

leyenburg