August-Ernst-Pokal 2014

teilnehmerfeldViele Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Bundesgebiet haben es groß im Terminkalender stehen: Im Oktober geht's nach Rheurdt. Hier, im Ökodorf, findet dann der Wettkampf um den August-Ernst-Pokal statt, eine Art inoffizielle deutsche Meisterschaft der jungen Blauröcke.

"Man könnte das vielleicht mit ,Spiele ohne Grenzen' vergleichen", meint Ralf Thier.

Das Ringen um den August-Ernst-Pokal findet vom 3. bis 5. Oktober 2014 statt. Rund 20 Teilnehmergruppen mit jeweils 15 bis 20 Jungen und Mädchen kommen dann nach Rheurdt, also bis zu 400 Gäste. Untergebracht werden sie in den Schulgebäuden in Rheurdt, beispielsweise in der leer stehenden Hauptschule.

Im Mittelpunkt der Wettkämpfe stehen Wissen über die Technik der Feuerwehr, das praktische Können, aber auch allgemeine Wissensfragen. Was die Einsatzübungen angeht, werden die konkreten Aufgaben natürlich geheim gehalten, damit die Gruppen sich nicht in den Wochen vor dem Wettkampf darauf einstellen können. Denn das geht schließlich auch bei den "echten" Einsätzen nicht.

Los geht es mit dem August-Ernst-Pokal in Rheurdt am Freitag, 3. Oktober, mit Kaffee und Kuchen, einem abendlichen Fackelumzug und einer Feier im Festzelt (Marktplatz). Die eigentlichen Wettkämpfe finden am Samstag, 4. Oktober, statt, abends ist die Siegerehrung, anschließend steigt eine Party. Am Sonntag, 5. Oktober, werden die Gäste dann verabschiedet. Für die Rheurdter Jugendfeuerwehr ist die Teilnahme bereits eine Tradition. Der Ursprung des begehrten Pokals liegt übrigens in Hamburg. Der Fuhrunternehmer August Ernst und der damalige Feuerwehrwart Ernst Günther Rehder riefen den Pokal in den 70er Jahren ins Leben.

In Hamburg selbst wird unter örtlichen Jugendfeuerwehren jährlich um den Pokal konkurriert, auf Bundesebene sind es alle zwei Jahre, wobei der Teilnehmerkreis seit Jahren größtenteils unverändert ist - man kennt sich und besucht sich. Aus dem Kreis Kleve sind übrigens neben den Rheurdtern die Jugendfeuerwehren aus Geldern, Kevelaer und Kranenburg Mitglied dieses Freundeskreises. Die Veranstaltungsorte gehen meist reihum, so war beispielsweise auch schon Kempten im Allgäu Austragungsort des Turniers.