Tannenbäume können nicht mehr eingsammelt werden

Jahrzehntelang holte die Jugendfeuerwehr im Ökodorf die ausrangierten Christbäume der Bürger im Januar ab. Eine freiwillige Leistung, die schon Tradition hatte. Bis am 2. Januar die Nachricht aus dem Rathaus kam: Diesmal werde die Jugendwehr die Tannenbäume nicht mehr einsammeln.

Vorab: Aufgrund des Anrufes der NRZ-Lokal-Redaktion Moers überlegte man im Rathaus hin und her – und fand eine Lösung: Die Bäume werden doch noch abgeholt.

Holger Lamers als Wehrleiter erklärte: „Es wird immer schwieriger, einen Trecker mit Hänger zu organisieren.“ Außerdem gebe es Probleme mit der Versicherung. Nicht nur wegen des ausgeliehenen Treckers. Auch wegen der Jugendlichen, für die man Verantwortung trage. Sie säßen hinten auf dem Anhänger und nähmen die Bäume an oder sie sprängen zum Beladen auf und ab. Sie müssten laut Versicherung aber in einem eigenen Fahrzeug hinterhergefahren werden. Personenbeförderung auf einem Anhänger sei nämlich gesetzlich verboten. Wenn da mal was passiere... Dieses Problem habe er im Oktober mit Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen besprochen.

Dieser zeigte sich am 2. Januar zunächst überrascht: „Das Gespräch haben wir zwar geführt. Aber von der endgültigen Entscheidung wussten wir nichts.“ Womöglich müssten sich die Bürger dieses Mal behelfen und die Bäume zur Entsorgung in der Biotonne zerkleinern. „Die Tonnen könnten möglicherweise im Januar ein Mal zusätzlich abgeholt werden“, suchte der Bürgermeister nach einer praktikablen Lösung. Man wolle ja nicht, dass Christbäume in der Botanik abgeladen werden. Die Gemeinde sei aber im Gegensatz zu größeren Kommunen nicht in der Lage, die Bäume einzusammeln. „Dazu fehlt uns allein schon ein Fahrzeug mit Ladefläche.“ Vom knappen Personal ganz zu schweigen.

Eventuell, sucht Marcell Schüren im Rathaus nach einer Lösung, könnten die Bäume auch mit dem Grünschnitt abgeholt werden.

Obwohl der Bürgermeister am 2. Januar noch im Urlaub war, meldete er sich wenig später mit der Lösung bei der NRZ-Lokal-Redaktion Moers zurück: „Die Bürger können die Bäume am 14. Januar an den Straßenrand legen. Unsere Entsorgungsfirma holt sie im Lauf des Tages ab.“ 2000 Euro koste dies, was aber aus einem Restbetrag in der Gemeindekasse finanziert werde.

Klara Helmes / 03.01.2013 | 18:59 Uhr / NRZ-Lokal-Redaktion Moers

Originalbericht von Markus Kibben abgeändert!